EA als Datenkrake - Dies und das - Forum

A A A
Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

No permission to create posts
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
EA als Datenkrake
28. Oktober 2011
17:33
Avatar
Rennewart
Git Gargboss
Members
Forumsbeiträge: 225
Mitglied seit:
29. Dezember 2010
sp_UserOfflineSmall Offline

Warhammer Online beendet am 25.01.2012

28. Oktober 2011
17:47
Avatar
404 Moscha not found
Mannheim
Marktschreiergeselle
Members
Forumsbeiträge: 1416
Mitglied seit:
6. August 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Jup das Thema ist schon älter (ca. halbes jahr her wo das mit BF3 angekündit wurde) aber dennoch wissen es halt nicht die meisten...

 

Aber mal ehrlich - das Google die Seiten abspeichert worauf wir so surfen kann ich mir vorstellen^^

haben ja so oder so gar keine Privatsphäre mehr (hatte vor ner Woche oder so nen Doku über UAVs = so spionage Drohnen die sonst für Kampfeinsätze benutzt werden) im täglichen leben bald über uns Datensammeln wo wir grad sind etc um "Straftäter und Terroristen" schnell ausfindig zu machen^^

alles bullshit...

Privatsphäre kenn ich nicht <(")

28. Oktober 2011
20:15
Avatar
Eisenengel
Schwarzork Gargboss
Members
Forumsbeiträge: 626
Mitglied seit:
19. Mai 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Hardware abfragen, ok, kann ich noch verstehen…
Von mir aus auch noch aktiv laufende Programme um z.B. Exploits & Hacks schneller zu entdecken und zu ahnden…
Aber praktisch den kompletten Rechner und sämtliche "Aktivitäten" fest halten, auswerten oder verändern ("Software xyz ist zu alt, wir updaten das mal eben für dich…") und dann vielleicht auch noch an Dritte die Daten verhökern?

Alles hat irgendwo seine Grenzen.

Ok, was manche auf Myspace, Twitter und Facebook von sich geben ist nicht weit davon entfernt, aber da machen es die meisten zumindest freiwillig und nicht durch irgendeine Programm Hintertüre…

Vielleicht haben die ihre Origin Saftware mit dem Bundestrojaner verwechselt... <img src=" class="wp-smiley" />

I do believe in killing the messenger...
Want to know why?
Because it sends a message!

28. Oktober 2011
23:14
Avatar
Tahlir
Schwarzork Waaaghboss
Members
Forumsbeiträge: 1038
Mitglied seit:
28. März 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Steam ist auch so ne Sache. Und die Entwicklung dorthin ist schwer aufzuhalten. Irgendein schwarzes Spiel aufm Rechner weil Dir der Singleplayer gefällt? Nun denn dann mach dich auf ne Abmahnung direkt vom Anwalt des Herstellers gefasst.....

http://sig.sysprofile.de/quicksys/sysp-161446.png

28. Oktober 2011
23:36
Avatar
Rennewart
Git Gargboss
Members
Forumsbeiträge: 225
Mitglied seit:
29. Dezember 2010
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich werde Origin deinstallieren. Gibt es halt keine Goodies mehr. Umgangssprachlich: Die haben den Arsch offen.

Warhammer Online beendet am 25.01.2012

29. Oktober 2011
11:48
Avatar
Gagameel
Schwarzork
Members
Forumsbeiträge: 568
Mitglied seit:
23. September 2010
sp_UserOfflineSmall Offline

Gegen die Datenkrake Google kann man schon etwas tuen. Man sollte halt auf Email-Konten bei Google verzichten und beispielsweise mit Firefox im privaten Modus surfen, so das keine Cookies gespeichert werden. A und zu alle Cooies löschen schadet auch nicht.

Was Origins angeht so ist das wirklich die reinste Spyware. Am besten man boykottiert einfach solche Spiele, es sollten ja auch genug Alternativen geben. Zumindest darf jeder seine Origin-Games einfach zurück, da die AGBs gegen deutsches Recht verstossen. Wenn das genug Leute machen wird sich auch etwas bei EA ändern!

Ansonsten sollte man sowieso seine Daten auf dem eigenen PC verschlüsseln :p

29. Oktober 2011
13:06
Avatar
Tahlir
Schwarzork Waaaghboss
Members
Forumsbeiträge: 1038
Mitglied seit:
28. März 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Jede Informatuion ist Geld wert. Dein Name/Vorname + Kontonr+Anschrift +Email+Kaufverhalten ist was wert. Origin geht nun bei und verdient mit diesen Infos zusätzlich Kohle. Marketing, angepasste Werbung etc. Und gerade bei Battlefield 3 was ja richtig Fuore gemacht hat was jeder haben will, da geht die Rechnung voll auf. Nicht jeder weiss das es ne Spyware im diesem Sinne ist und selbst wenn man es weiss wird man es dennoch kaufen.

 

Wenn ich nun Battlefield 3 zoggen möchte aber keinerlei Daten preisgeben will bleibt nur eine Alternative bei einem PC.

Ein Dualbootsystem. Rotz man sich halt 2 mal nen Windows7 aufm Rechner und versteckt bei der Neuinstalltion die andere Windowsversion. Im BS kommt nix aber auch rein garnix mehr dazu ausser das Spiel selbst und gesurft wird auch unter dem anderen System. Laufwerke sperren, verstecken u.s.w Voller Zugriff auf die Hardwareressourcen bei voller Directxunterstützung.Wäre mit ner VM nicht drinne, wo ich sonst alles laufen habe was nicht ganz koscher ist. Dann kann die Spyware gerne mein blütenreines BS durchleuchten und sich nen Ast absuchen. Wo nix ist kann nix gefunden werden.

Weitere Vorteile hierbei: Ein System was ausser akueller Updates, Virenscanner etc nix draufhat ausser das Spiel läuft runder wie das vollgemüllte BS. Beim Starten des Rechnern im Bootmanger einfach nur das Spielsystem starten und gut ist.

 

Man kann auch das System weiter isolieren indem man ne kleine SSD dazukauft und die stets nur dann einschaltet wenn das SpielBS gebraucht wird. Gibt viele Wege um sich nicht ausspionieren zu lassen.

http://sig.sysprofile.de/quicksys/sysp-161446.png

29. Oktober 2011
13:56
Avatar
Eisenengel
Schwarzork Gargboss
Members
Forumsbeiträge: 626
Mitglied seit:
19. Mai 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Der einfachste Weg ist nach wie vor, sich so einen Scheiss erst gar nicht zu kaufen.

Wenn EA damit durch kommt und die Spieler den Rotz trotzdem installieren/spielen, dann dauert es nicht lange bis andere Hersteller nachziehen, denn jeder will dann etwas von dem lukrativen Datenkuchen ab haben.

Aber wenn die nun einen richtige Bauchlandung hinlegen, dann werden die ihren Müll auch schnell nach bessern, und andere Hersteller werden es sich dreimal überlegen bevor sie irgendeine Spyware in ihren Krempel einbauen.

Irgendwann wird man wohl für jedes Spiel noch einen eigenen Rechner haben müssen...

I do believe in killing the messenger...
Want to know why?
Because it sends a message!

29. Oktober 2011
14:16
Avatar
erdknuffel
WAAAGH.de Team im Ruhestand
Members
Forumsbeiträge: 2203
Mitglied seit:
16. September 2010
sp_UserOfflineSmall Offline

Diese Kolumne zum Thema fand ich damals ziemlich gut (Facebook Timeline sei dank, habe ich sie gerade nochmal ausgegraben): http://www.gamersglobal.de/use.....r-freiheit

BlogGildeTwitter

29. Oktober 2011
15:56
Avatar
Tahlir
Schwarzork Waaaghboss
Members
Forumsbeiträge: 1038
Mitglied seit:
28. März 2011
sp_UserOfflineSmall Offline

Genialer Artikel! Auch die Kommentare sind echt lesenswert. Dank dir Knuffel.

http://sig.sysprofile.de/quicksys/sysp-161446.png

29. Oktober 2011
17:08
Avatar
Gagameel
Schwarzork
Members
Forumsbeiträge: 568
Mitglied seit:
23. September 2010
sp_UserOfflineSmall Offline

Wirklich guter Artikel....O Gott, zum Glück ist SW-TOR ohne Origins möglich...

29. Oktober 2011
19:29
Avatar
Ano
Gast
Guests

Ace´s Artikel wird für gut befunden, weil er mitten in die Vene von frustrierten Zockern trifft. Auf populistische Weise stellt er - komplett einseitig - die Ungerechtigkeit von Sicherheitskonzepten der großen Unternehmen zur Schau, ohne jedoch auf den Grund zur Entstehung eben dieser hinzuweisen... Eben wir Zocker !!! <img src=" class="wp-smiley" />

Ihr glaubt doch nicht, das EA & Co. jeden einzelnen von uns bis auf die Unterhose ausspioniert? Sie wollen sich mit Programmen wie Steam vor Raub - von Gamern - schützen und mit solchen wie Origin zur Verbesserung ihrer Produkte und der Funktionalität der Spiele auf unseren Rechnern beitragen.

Worum es eigentlich geht, ist die Handhabung von Daten in der postmodernen Informationsgesellschaft. Der Personal Computer ist zum Zentrum unseres Daseins geworden. Wir speichern in ihm Dinge, die Teil unserer Identität sind - unserer Persönlichkeit. Der digitale Inhalt unserer Hardwares sollte somit vor der Überwachung durch Unternehmen genauso geschützt werden, wie wir rechtlichen Schutz vor Überwachung durch den Staat genießen.

Was - wie oben im Artikel des Spiegels bestätigt wurde - bereits in die Wege geleitet wurde.

 

Pls: mehr Aufklärung und weniger Kriegstreiberei gegen die großen bösen Konzerne, die uns spielsüchtig gemacht haben! <img src=" class="wp-smiley" /> <img src=" class="wp-smiley" /> <img src=" class="wp-smiley" />

 

Abrazo,

Ano

30. Oktober 2011
01:54
Avatar
erdknuffel
WAAAGH.de Team im Ruhestand
Members
Forumsbeiträge: 2203
Mitglied seit:
16. September 2010
sp_UserOfflineSmall Offline

Naja Ano, mit deiner Aussage hat du natürlich absolut Recht, aber ein Punkt bereitet mir ebenfalls Sorge:

Ich habe letztens Nerd Attack gelesen und das Buch hat mir, von der Notwendigkeit einer besseren Redigierung mal abgesehen, gewissermaßen den Blick zurück auf die Grundprinzipien des Netzes geöffnet. Die Mechanismen im Netz bzw. die generelle Vernetzung hat einen Weg beschritten, der in dieser Form einfach nicht gut ist. Was die Leute an Plattformen wie Steam & Co. beklagen, das sind zum großteil Argumente, die auch schon zur Jahrtausendwende bezüglich Google u.ä. vorgebracht wurden.

Ich halte die Kolumne (und als solche stelle ich den Artikel ganz klar heraus) für einen wichtigen Anker wenn es darum geht unsere aktuelle Situation zu erkennen, denn der heutige Datenschutz ist ein löchriger Käse und hat rein gar nichts mehr mit dem zutun, als was man ihn früher interpretiert hat. Ich möchte diese ganze Sache jetzt nicht ausweiten oder gar in eine noch größere Grundsatzdebatte einsteigen, aber meiner Meinung muss die Debatte in die Gesamtdiskussion eingereiht werden. Es ist doch ganz klar: Was Google, Facebook & Co. dürfen, das ist ein Kuchen von dem nun auch die Gamingindustrie ein Stück abhaben will.

Als Konsument habe ich diesen Wandel akzeptiert, denn die Entwicklung wird nicht zu negieren sein. Das hier ist ein Sturm im Wasserglas – Battlefield 3 ist für Origin was Half Life 2 für Steam war: der Türöffner.

BlogGildeTwitter

30. Oktober 2011
02:27
Avatar
Ano
Gast
Guests

erdknuffel schrieb:

Ich halte die Kolumne (und als solche stelle ich den Artikel ganz klar heraus) für einen wichtigen Anker wenn es darum geht unsere aktuelle Situation zu erkennen, denn der heutige Datenschutz ist ein löchriger Käse und hat rein gar nichts mehr mit dem zutun, als was man ihn früher interpretiert hat. Ich möchte diese ganze Sache jetzt nicht ausweiten oder gar in eine noch größere Grundsatzdebatte einsteigen, aber meiner Meinung muss die Debatte in die Gesamtdiskussion eingereiht werden. Es ist doch ganz klar: Was Google, Facebook & Co. dürfen, das ist ein Kuchen von dem nun auch die Gamingindustrie ein Stück abhaben will.

 

In dieser Hinsicht muss ich dir völlig Recht geben. Das Internet ist eine recht junge technologische Errungenschaft, die sich schneller entwickelt, als die Rechtsangleichung mithalten kann. Und da es weitgehend an einem absoluten Sicherheitsmechanismus fehlt, kann man den Datenschutz wirklich eher als luftigen Aufschnitt bezeichnen.  <img src=" class="wp-smiley" />

Schade, eine tiefgründigere Debatte - mit deinem Insiderwissen und dem von anderen - fände ich spannend.


30. Oktober 2011
02:37
Avatar
erdknuffel
WAAAGH.de Team im Ruhestand
Members
Forumsbeiträge: 2203
Mitglied seit:
16. September 2010
sp_UserOfflineSmall Offline

Das Problem an einer Debatte ist, dass sich wohl niemand hinstellen und die Geschäftspraktiken verteidigen würde. Ich verstehe aus unternehmerischer Sicht EA, genau wie ich es bei Google und Facebook tue und ich akzeptiere, dass nichts auf der Welt kostenlos ist (ja, ich kenne den Unterschied zwischen kostenlos und umsonst <img src=" class="wp-smiley" /> ).

Schaut man auf die Monetarisierungsdiskussion der GDCs der letzten Jahre, dann ist auch der "interne" Hintergrund ein offenes Buch (schau die öffentlich zugänglichen Präsentationen mal durch - mehr Wissen habe ich auch nicht). Es ist mal wieder ein Spiel, bei dem andere die Regeln machen und man selbst entweder mitspielt, oder halt nicht. Sich vor dem Ausspionieren zu schützen bedeutet, dass man Zeit investieren und die Prozesse jeweils virtualisieren muss (wobei dies bei Origin relativ einfach über das Programm Sandboxie möglich ist - auch dies wieder einmal bei GamersGlobal gelesen). Sollte dies allerdings zur gängigen Praxis werden, dann würden die Plattformbetreiber reagieren und "versehentlich" Inkompatibilitäten einbauen.

BlogGildeTwitter

No permission to create posts
Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 434

Zurzeit Online:
19 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Mitglieder-Geburtstage
sp_BirthdayIcon
Heute None
Bevorstehend None

Top Autoren:

erdknuffel: 2203

404 Moscha not found: 1416

Sulo: 1170

Tahlir: 1038

Lazznotz: 993

Barrli: 936

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 254

Mitglieder: 4599

Moderatoren: 1

Administratoren: 1

Forumsstatistiken

Gruppen: 8

Foren: 25

Themen: 1926

Beiträge: 37005

Neuste Mitglieder:

BTCFab, tarasynizhny, saraqv1, arnoldyn2, AlbertBok, Btcadarty

Moderatoren: Nenolia: 499

Administratoren: Idrinth: 1736

 

Zum Anfang springen 

Copyright © 2010 - 2019 WAAAGH.de | WordPress | powered by Xtreme One | Anmelden

© 2011 Games Workshop Limited. All Rights Reserved. Games Workshop, Warhammer, Warhammer Online, Age of Reckoning, and all associated marks, names, races, race insignia, characters, vehicles, locations, units, illustrations and images from the Warhammer world are either ®, ™ and/or © Games Workshop Ltd 2000-2008. Used under license by Electronic Arts Inc. All Rights Reserved. EA, the EA logo, Mythic Entertainment, Public Quest and Realm vs. Realm are trademarks or registered trademarks of Electronic Arts Inc. in the U.S. and/or other countries. All other trademarks are the property of their respective owners.

Die Nutzung dieser Seite setzt zum Teil Cookies voraus. Durch die Nutzung wird dem Setzen von Cookies zugestimmt. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen