Kolumne: Warum Skaven zur Ordnung passen

Die Skaven-Diskussion gehört zur Zeit zu den am hitzigst diskutierten Debatten in WAR. Grund genug das Thema intensiv von zwei Seiten zu beleuchten.

Den Anfang macht Thorst der erörtert, warum die Skaven seiner Meinung nach zur Ordnung passen.

Ordentliche Skaven?

Mit Patch 1.4 werden die Skaven aktiv ins Kriegsgeschehen von WAR eingreifen. Dabei werden sie für die Ordnung oder Zerstörung kämpfen, je nachdem welche Seite sich ihre Hilfe zusichert.Doch Skaven bei der Ordnung, das klingt für viele Spieler falsch. Ich werde mich heute etwas näher mit dem Thema auseinandersetzen und euch hoffentlich ein paar Ideen liefern, warum Skaven und Ordnung doch kein Ding der Unmöglichkeit sind.

Dazu werde ich das Thema aus 2 Blickwinkeln betrachten:

Mythic und Games Workshop.

Mythic

Schon seit dem Release von WAR fordern die Spieler vehement die Implementierung von Skaven. Mythic hat sich eure Wünsche zu Herzen genommen und bringt nun Skaven. Doch für die Entwickler gab es verschiedene Fragen zu klären, z.B. wer Zugriff auf diese sehr beliebte Rasse haben soll, wie man sie sinnvoll ins Spiel integriert und natürlich spielt auch der Kosten/Nutzen-Faktor eine Rolle.

Es gibt viele Wege ein neues Volk in ein bereits bestehendes Universum zu integrieren. In WAR hätte man Skaven als ein normales Volk bringen können, mit 4 Karrieren und eigenen Gebieten. Dies wäre allerdings sehr aufwendig und es gäbe viele Probleme. Skaven als neue Fraktion wäre sehr nachteilig für die Spieler gewesen, die Skaven haben wollten, denn sie hätten alle bei 0 beginnen müssen. Dadurch wäre die Fraktion immer stark unterlegen. Natürlich hätte man Spielern mit einem Charakter auf 40 auch einen 40ger Skaven schenken können, doch dann hätten die Spieler keine Erfahrung mit der Karriere und vielleicht wäre es dadurch zu einem noch stärkeren Fraktionsungleichgewicht gekommen.

Außerdem hätte man T1 bis T4, sowie die LdT komplett umgestalten müssen UND für die Skaven neue Zonen erstellen müssen. Alles in allem wäre dasgenug Inhalt für 2 Addons und war außerhalb von Mythics Machbarkeit.Auch Skaven als Verbündete für die Zerstörung brächte einige Nachteile. Die Zerstörung hat schon viele beliebte Rassen, Skaven hätten
wieder mehr Spieler zu dieser Fraktion gelenkt. Außerdem haben Spieler beider Fraktionen Skaven gefordert. Orderspieler wären sozusagen leer ausgegangen. Man hätte für die Ordnung ein Pendant zu den Skaven finden müssen und vermutlich auch mindestens eine neue T4 Zone für diese beiden Völker erstellen müssen. Sonst wären die neuen Völker ohne eine eigene Zone, was sie sehr exponiert in der Geschichte hätte da stehen lassen.

Hinzu kommt immer noch die Frage, wer überhaupt einen komplett neuen Charakter spielen will. Viele Spieler haben ihren Charakter und sind mehr oder weniger mit ihm zufrieden. Ihren alten Helden aufgeben und wieder mit nichts zu starten ist für viele Spieler eine Hürde. Die neuen Völker wären so in der Unterzahl, wenn man sie nicht überstark machen würde.

Daher hat Mythic sich dafür entschieden, die Skaven für beide Fraktionen zugänglich zu machen. Einerseits ist dies natürlich eine kostengünstige Variante (und damit eine, die sich Mythic derzeit leisten kann, ohne zu viel Risiko einzugehen), andererseits haben so alle Spieler Zugriff auf Skaven und keine Seite ist bevor- oder nachteilt aufgrund von Style-Gründen.

Hinzu kommt, dass man den Skaven eine andere Rolle zuschustern kann. Statt wie bisher, dem 4 Archetyp Prinzip, kann man nun 4 Klassen erschaffen, die alle einen speziellen Nutzen haben. Wie der ein oder Andere schon gemerkt hat, haben Skaven meist Supportfunktion und dienen nur selten als DDs, Vollheiler oder gar als Tanks.

Sie sind Spione, Saboteure oder „mobile Kriegsmaschinen“. Alleine weit weniger gefährlich als eine normale Karriere der anderen Völker, aber für eine Gruppe dennoch äußerst nützlich.

Zusätzlich hat die Entscheidung Skaven als Volk für beide Fraktionen zu bringen, dass Spiel auch in anderen Aspekten beeinflusst. Das RvR Dungeon Thanquols Incursion ist aufgrund der Skaven entstanden. Da das RvR durch Skaven angegriffen wird und Spieler beider Fraktionen die Anführer der Skaven im Dungeon besiegen müssen, ist es nur logisch, dass auch beide Fraktionen danach Zugriff auf Skaven haben. Ansonsten hätte man für die Ordnung ein eigenes RvR Dungeon bauen müssen, die Spieler hätten sich auf beide Dungeon verteilen müssen (das hätte Mythic auch irgendwie managen müssen, schließlich soll es ja kein PvE Dungeon sein) und es wäre alles sehr kompliziert geworden. Mit einem einfachen Re-skin der Skaven ist es also nicht getan, die ganze Mechanik rund um das Erhalten der Skaven hätte geändert werden müssen.

Abschließend hat Mythic auch noch eine kurze Erklärung für die Zusammenarbeit gegeben:

Lass deine Feinde sich gegenseitig bekämpfen und vernichte den geschwächten Sieger anschließend.

Viele Spieler sind der Meinung, dass dies total gegen die Geschichte von Warhammer geht, doch Games Workshop ist da anderer Meinung.

Games Workshop

Denn Games Workshop hat die Skaven in WAR abgesegnet und alles drum herum somit auch.

Und, entgegen der Meinung vieler Spieler, sind Skaven kein fest deklarierter Bestandteil der Mächte der Zerstörung. Skaven sind im neuen Fraktionssystem von Warhammer Fantasy (8. Edition) misstrauische Verbündete für die Zerstörung. Und haben damit den gleichen Status für die Zerstörung, wie für die Ordnung. Denn ein Bündnis zwischen Ordnungs- und Zerstörungsmächten ist auch immer misstrauisch.Dunkelelfen, nur so als Randnotiz, sind übrigens auch nur misstrauische Verbündete für die Zerstörung. Dennoch kämpfen sie im
Sturm des Chaos und auch in WAR gemeinsam gegen die Ordnung. Warum? Weil die Welt von Warhammer nicht strikt in schwarz und weiß unterteilt ist.

Im Sturm des Chaos waren die Gruftkönige von Khemri auch Verbündete der Mächte der Ordnung. Echsenmenschen haben schon sehr häufig die Diener der Ordnung angegriffen, obwohl sie eigentlich die gleichen Ziele verfolgen. Vampire und Menschen arbeiten auch manchmal zusammen, obwohl ihre Gesinnung eher konträr ist. Und auch Skaven und das Imperium arbeiteten schon öfter zusammen (Felix und Gotrek, einmal in Skavenslayer und einmal in Elfslayer), wenn auch nicht unbedingt freiwillig.

Im Tabletop kann ich mich per se mit jedem verbünden, denn so läuft das nun mal im Krieg. Das heißt noch lange nicht, dass Zwerge und Skaven beste Freunde sind. Aber wenn der Nutzen für beide Parteien stimmt, dann werden sie den Preis wohl zahlen.

Daher ist auch die Entscheidung von Mythic nicht so weit hergeholt. Die Ordnung stürmt Thanquols Dungeon und erobert Warpstein, den die Skaven so begehren. Nun sind die Skaven, die sich nach diesem Stoff verzehren, in einer Bredouille. Denn sie sind sehr leicht manipulierbar, wenn man ihnen nur etwas begehrten Warpstein verspricht.

Und die Mächte der Ordnung haben wiederum wenig Verwendung für den Chaosstein. Aber wenn sie ihre Feinde, die Skaven, gegen ihre anderen Feinde, das Bündnis der Zerstörung, aufhetzen können, dann haben sie den größten Nutzen daraus geschlagen. Eine bessere Alternative, als von Skaven und den Mächten der Zerstörung gemeinsam überrannt zu werden. So reiben diese sich gegenseitig auf und die Soldaten der Ordnung werden geschont.

Das bedeutet nicht, das Zwerge, Hochelfen oder Imperiale Bürger Verbündete der Skaven sind. Nur bedingt durch die Gameplay Mechanik (und
um einen gewissen Grad an Fairness zu wahren) spielen halt Skaven und die Truppen der Ordnung in WAR zusammen.

Warhammer ist eine stark überzeichnete Welt, aber sie ist auch äußerst negativ. Das Imperium wird von Dieben, abergläubischen Bauern und gierigen Fürsten bewohnt. Hochelfen, so edel sie auch erscheinen mögen, sind korrupt und intrigant. Zwerge sind gute Krieger, aber genauso goldgierige Schläger und Trinker. Nichts in dieser Welt lässt sich wirklich in „Gut“ oder „Böse“ unterteilen.

Hexenjäger zum Beispiel sind zwar Diener des Imperiums und sollen die Feinde im Inneren besiegen, das heißt aber noch lange nicht, dass sie alle gläubig sind oder gar gute Menschen. Viele von ihnen streben nur nach persönlichem Ruhm, ihnen gilt die Macht über Leben und Tod mehr,als die Durchsetzung des korrekten Glaubens. Sie können genauso gut ehrbare Helden wie ruchlose Mörder sein. So wie es auch in der echten Welt Charakter jeglicher façon gibt, so gibt es sie auch in Warhammer.

Konklusion

Und hier kommen die Spieler ins Spiel. Natürlich ist es jedem selber überlassen, ob er es gut oder schlecht findet, dass Skaven für kurze Zeit auf dem Schlachtfeld neben ihnen kämpfen werden, aber dennoch wird nicht jeder Charakter der Ordnung von vorne herein jegliche Hilfe ablehnen. Wenn der Zwergen-Maschinist sieht, wie der Feind durch einen Warlocktechniker getötet wird, der dann kurz darauf selber stirbt, dann ist das für den Maschinisten doch nur ein doppelter Gewinn.

Er spart Munition und seine Feinde vernichten sich gegenseitig. Auch abseits des Rollenspiel-Aspekts bringen die Skaven für beide Fraktionen Vorteile. Sie sind nicht so leicht unterscheidbar, wenn es darum geht, Freund und Feind zu trennen. Jeder Zerstörungsspieler erkennt einen Zwerg in seinen eigenen Reihen. Aber ein Skave, der so aussieht wie die anderen 3 Skaven im Kriegstrupp, fällt erstmal weniger auf. Trotz roter Schrift (glaubt mir, das habe ich ausgiebig auf dem PTS getestet ^^).

Daher finde ich Skaven für beide Fraktionen eine nützliche Unterstützung. Sie bieten eine spielerische Abwechslung und sind für temporäre Verbündete (man könnte auch Söldner oder Kanonenfutter sagen) bei der Ordnung vertretbar. Denn die Schwächen seiner Feinde gegen sie selbst auszunutzen ist wohl die beste Strategie im Warhammer Universum.

Related Posts:

Über Thorst

Thorst ist ein WAR Spieler der ersten Stunde und begeisterter Warhammer Hobbyist. Er spielt einen Hexenjäger auf dem Server Drakenwald.

Alle Artikel von Thorst

15 Kommentare
  1. Thorst sagt:

    Ich merke, dass meine Grammatik Skills manchmal Aussetzer haben 😛

    Mit fällt nur grad ein: Das Imperium leugnet Skaven sogar, also für seine Bürger ist die Bedrohung eine ganz Andere, als z.B. für Zwerge.
    Außerdem gibt es (um nochmal den Bereich „alle Völker sind vielfältig“ zu unterstreichen) ja noch Zwergen Grabräuber oder z.B. auch Zwergen Diebe in Warhammer (ein bekannter zwergischer Dieb ist vermutlich der Slayer Steg aus Gotrek & Felix 4, der sich geschoren hat, weil er bei einem Diebstahl erwischt wurde. Nicht etwa, weil er es bereut).
    Der „Durchschnittszwerg“ wird sicherlich einen großen Bogen um Skaven machen und sich nur mit vorgehaltener Waffe nähern… ABER er wird die Hilfe eines Skaven auch nicht ausschlagen, wenn diese darin besteht, für die Ordnung wortwörtlich zu sterben 😉

  2. Thorst sagt:

    Ich merke, dass meine Grammatik Skills manchmal Aussetzer haben 😛

    Mit fällt nur grad ein: Das Imperium leugnet Skaven sogar, also für seine Bürger ist die Bedrohung eine ganz Andere, als z.B. für Zwerge.
    Außerdem gibt es (um nochmal den Bereich „alle Völker sind vielfältig“ zu unterstreichen) ja noch Zwergen Grabräuber oder z.B. auch Zwergen Diebe in Warhammer (ein bekannter zwergischer Dieb ist vermutlich der Slayer Steg aus Gotrek & Felix 4, der sich geschoren hat, weil er bei einem Diebstahl erwischt wurde. Nicht etwa, weil er es bereut).
    Der „Durchschnittszwerg“ wird sicherlich einen großen Bogen um Skaven machen und sich nur mit vorgehaltener Waffe nähern… ABER er wird die Hilfe eines Skaven auch nicht ausschlagen, wenn diese darin besteht, für die Ordnung wortwörtlich zu sterben zwinkern

  3. Gagameel sagt:

    Du hast vergessen das die ach so bösen Goblins unterdrückt werden.

    In Wirklichkeit sind Goblins mißverstandene Kreaturen die sich nur nach Liebe sehnen.

    Leider sind Goblins der Gnade der Orks ausgesetzt welche Sie versklaven, verprügeln und essen.

    Wie würdet Ihr euch fühlen wenn man auf ein zeigt und böse Worte mit fliegenden Ziegelsteinen

    untermauert? Schaut euch doch um! Überall rennen Helden rum mit verskalvten Snotlingen.

    Eingezwängt in bunte Klammoten mit einem Propellerhut.

    Unsere Zeit wird kommen!

    Gruß

    Boggi

  4. Chotag sagt:

    wi da Lui Dunk’lälfä gemaint hat, da Snotlingz taug’n nix, nua alz Hauztia un al Sträzball, sälbzt da Organization füa da Rächtä da grünhäutä un Gnoblaz iz äz egal, wän man ze quäl’n tut.
    Wia Goblinz zin nich nua mizfärstand’n, wia zin auch untaschäzt. Da Orcz glaub’n ze könn unz malätrian aba nua da Goblinz di nich schlau genug zin, da Goblinz wi wia, die zin zo därmaz’n schlau, wia sag’n da Orcz, waz ze tun soll’n one daz ze daz kapir’n. Bei dän Älf’nz genauzo.
    Wän da Stump’nz nich sofot hau’n würd’n, würd’n ze auch kapir’n, daz wia zo schlau zin, daz ze bezza auf unz hör’n zollt’n.

    Aba da Snotlingz, die taug’n nich füa fil mär alz buntä Klamott’n un ainäm Propälla auf’m Hut.

  5. Daemon sagt:

    Tja bei dem Thema scheiden sich die Geister.

    Aber zu behaupten ein richtiger Zwerg würde nen Bogen um nen Skaven machn ist einfach nur gelogen!

    Ein Zwerg hatt zwar die waffe zwischen sich und dem Skaven aber er stürmt dabei auf ihn zu um ihm den schädel einzuschlagen!

    Und genau da fängt das große Lore problem an.

    Skaven als Supporter mitten in die reihen der Ordnung zu stellen ist sowas von grauenhaft, ka wie ein Designer je zu dieser entscheidung kommen konnte, aber ich tippe auf unsern heiß und innig geliebten Praktikanten der auch damals schon die Npc verschoben und versteckt hatt!

    zurück zum Thema:

    Skaven inmitten der Ordnung hätten die überlebenschance von ner Papierkatze die von nem Asbesthund durch die Hölle gejagt wird.

    Jeder 2te in der Armee würde die gelegenheit nutzen sich an ihnen zu rächen, denn es hatt wohl jeder der Streiter Kameraden oder Verwandte durch die Nager verloren. Hier mal versehentlich mitm Schwert zu weit ausgeholt, dort ein unglücklich platzierter Speer, ein Hammerkopf der sich löst und dem Skaven die fresse einschlägt, ihr versteht was ich meine? (nicht vergessen, alles was nicht der menschlichen norm entspricht wird als verdorben und krank im imperium angesehn. Das wurde denen Jahrhunderte in den schädel eingehämmert über generationen, dem entsprechend niedrig dürfte die Toleranz gegenüber von Skaven sein)

    Und hier reden wir jetzt nur über die Menschen.

     

    Bei Elfen wäre es vielleicht noch möglich die Skaven als Verbündete einzusetzen da die Disziplin der einheiten wesentlich höher ist. Somit wäre eine höhere Akzeptanz gegeben, zumindest bei einem großteil. Aber das ganze würde wahrscheinlich darin enden das irgendein Elfenmagier versucht die skaven mit Magie zu unterwerfen. Was auch wieder in unruhen enden würde.

     

    Bei Zwergen halte ich es einfach als ausgeschlossen das diese Skaven in ihren Reihen akzeptieren.

    Denn sie liegen seit sehr langem in andauerndem Krieg mit den Skaven. (Menschen haben ja nur ab und an mit skaven zu tun und Elfen wohl sehr selten) Es sind ganze Kapitel im großen Buch des Grolls nur den Skaven gewidmet.

    Wenn man dann noch ihre generelle zurückhaltung gegenüber anderen Völkern betrachtet, für manche Zwerge ist es ja schon verwerflich über tage rumzulaufen geschweige denn mit Elfen/Menschen seite an seite zu kämpfen aber dann auch noch mit geschöpfen des Chaos sich zu verbünden. Nein das halte ich einfach für ausgeschlossen für jeden Zwerg der seine Ehre nicht beschmutzen will, geschweige denn davon was seine Ahnen zu so einem verhalten gesagt hätten.

     

    Somit bleiben nur die vereinzelten verzweifelten übrig für ein bündniss mit den Skaven.

    Und das reicht meiner Meinung einfach nicht aus für ne Begründung die Skaven so einzubauen.

     

    @GW

    GW hatt schon vor langer Zeit alle Prinzipien über bord geworfen und sich ganz der Hure von Babylon hingegeben.

    (der genaue Zeitpunkt war meiner meinung nach bei der einführung von white metal, als die figuren um 50% teurer wurden ohne logische begründung, denn wer bissl ahnung hatt wusste das die neue produktion nicht teurer war)

    Somit war ihre zustimmung schon von vorne herein klar.

    Gott die würden Rudolf Rotnase als neues spezialreittier zulassen wenn die zu erwartetenden gewinne hoch genug sind <<

  6. Barrli sagt:

    Ich kann mir nicht vorstellen das Games Workshop diese scheisse wirklich abgesegnet haben soll 0o

     

    Jeder Zwerg hackt seinen nächsten Feind in Stücke und das würde in Zukunft auf die Skaven zu treffen! Aber es geht nicht…

    Ein Slayer in Kampfeswut würde sicher nicht an einen Skaven vorbei rennen um den Goblin dahinzer zu zerquetschen…

    und und und

     

    Eine Woche nach den Skaven werd ich 100%ig jeden Skaven aus meinen KTs kicken!

  7. Chotag sagt:

    Da hast Du natürlich das Problem zwischen dem Lore gerechten Verhalten der Zwerge, was ich im Übrigen wirklich gut finde, sonst kann man auch einen Shooter spielen und Spieler zu finden die ähnlich stritk agieren.
    Ich sehe hier das Problem, daß man sich mit so einem Verhalten ausgrenzt und das würde dem Spielspaß auf andere Weise abträglich sein.

  8. Fuzzi sagt:

    Eine Legende der Dawi (Zwerge) erzählt, daß die Thaggoraki bzw. Skaven von einem völlig aus der Art geschlagenen Bruder ihrer Ahnengötter abstammen. Skavor, Sohn des Gazul und Cousin von Grimnir taugte weder zur Stein- noch Metallbearbeitung und war zudem bösartig und tückisch, weshalb er verstoßen wurde. Da dieser Ausgestoßene nun aber Metall und Stein nicht formen konnte, formte er statt dessen sich selbst, und wurde zu etwas völlig neuem – dem Urvater aller Skaven.

    Diese Legende erklärt auch die extremen Bemühungen der Zwerge das Rattenvolk auszulöschen. Nicht aus Hass sondern um ihre Schande zu tilgen, da sie sich für die Existenz der Rattenmenschen schuldig fühlen. Allerdings glauben auch viele Zwerge das sie nur deshalb noch nicht von den Skaven überrannt wurden da auch sie wissen das gleiches Blut durch ihre Adern fließt.

    Zitate aus:
    http://whfb.lexicanum.de/wiki/Die_große_Schlacht_und_die_Entstehung_der_Skaven

    Und jetzt will ich Rollenspiel sehen 😉

  9. Fuzzi sagt:

    Eine Legende der Dawi (Zwerge) erzählt, daß die Thaggoraki bzw. Skaven von einem völlig aus der Art geschlagenen Bruder ihrer Ahnengötter abstammen. Skavor, Sohn des Gazul und Cousin von Grimnir taugte weder zur Stein- noch Metallbearbeitung und war zudem bösartig und tückisch, weshalb er verstoßen wurde. Da dieser Ausgestoßene nun aber Metall und Stein nicht formen konnte, formte er statt dessen sich selbst, und wurde zu etwas völlig neuem – dem Urvater aller Skaven.

    Diese Legende erklärt auch die extremen Bemühungen der Zwerge das Rattenvolk auszulöschen. Nicht aus Hass sondern um ihre Schande zu tilgen, da sie sich für die Existenz der Rattenmenschen schuldig fühlen. Allerdings glauben auch viele Zwerge das sie nur deshalb noch nicht von den Skaven überrannt wurden da auch sie wissen das gleiches Blut durch ihre Adern fließt.

    Zitate aus:
    http://whfb.lexicanum.de/wiki/…..der_Skaven

    Und jetzt will ich Rollenspiel sehen zwinkern

  10. Thorst sagt:

    Die Skaven sollen ja auch im Kampf gegen die Destros sterben… selbst wenn ein Skave den Kampf überlebt, dann wird er doch nur von den gestärkten Ordersoldaten vernichtet^^ Das sieht man halt nur nicht im Spiel (wär aber nen nettes Feature^^)

  11. Barrli sagt:

    Lubjana schrieb:

    Ich sehe hier das Problem, daß man sich mit so einem Verhalten ausgrenzt und das würde dem Spielspaß auf andere Weise abträglich sein.


    Ein harter Weg erfordert hartes Handeln! Entweder ich schiesse mich dabei völlig aus den game oder die Leute springen mit auf und verabscheuen die Skaven, wodurch Myhtic handeln muss!

    entweder oder! Ein mit ist völlig ausgeschlossen!

  12. Jarlion sagt:

    Und, entgegen der Meinung vieler Spieler, sind Skaven kein fest deklarierter Bestandteil der Mächte der Zerstörung.
    —> Nope, sie sind eindeutig den Mächten der Zerstörung zugeordnet lt. neuesten Warhammer-Fantasy-Regeln

    Skaven sind im neuen Fraktionssystem von Warhammer Fantasy (8. Edition) misstrauische Verbündete für die Zerstörung
    —> Nope, Skaven sind AM AMFANG eines Spiels enge Verbündete der Zerstörung, fungieren aber unter dem Obertitel „zerbrechliches Bündnis“. Sie KÖNNEN im Laufe einer Partie zu misstrauischen oder gar verzweifelten Verbündeten heruntergestuft werden (aufgrund des verräterischen Charakters und Würfelpech…), MÜSSEN es aber nicht (bei Würfelglück und doch nicht so viel Verrat wie gedacht…)

    Und haben damit den gleichen Status für die Zerstörung, wie für die Ordnung.
    —> Nope, sie sind für die Zerstörung AM ANFANG einer Partie als enge Verbündete, für die Ordnung AM ANFANG einer Partie bereits als verzweifelte Verbündete zu betrachten (und damit auch am Ende einer Partie, denn aufsteigen können sie nicht..)

    Denn ein Bündnis zwischen Ordnungs- und Zerstörungsmächten ist auch immer misstrauisch
    —> Nope, es ist immer als Verzweifeltes Bündnis lt. 8. Edition Regelbuch zu betrachten, nicht misstrauisch

  13. Jarlion sagt:

    Und, entgegen der Meinung vieler Spieler, sind Skaven kein fest deklarierter Bestandteil der Mächte der Zerstörung.
    —> Nope, sie sind eindeutig den Mächten der Zerstörung zugeordnet lt. neuesten Warhammer-Fantasy-Regeln

    Skaven sind im neuen Fraktionssystem von Warhammer Fantasy (8. Edition) misstrauische Verbündete für die Zerstörung
    —> Nope, Skaven sind AM AMFANG eines Spiels enge Verbündete der Zerstörung, fungieren aber unter dem Obertitel „zerbrechliches Bündnis“. Sie KÖNNEN im Laufe einer Partie zu misstrauischen oder gar verzweifelten Verbündeten heruntergestuft werden (aufgrund des verräterischen Charakters und Würfelpech…), MÜSSEN es aber nicht (bei Würfelglück und doch nicht so viel Verrat wie gedacht…)

    Und haben damit den gleichen Status für die Zerstörung, wie für die Ordnung.
    —> Nope, sie sind für die Zerstörung AM ANFANG einer Partie als enge Verbündete, für die Ordnung AM ANFANG einer Partie bereits als verzweifelte Verbündete zu betrachten (und damit auch am Ende einer Partie, denn aufsteigen können sie nicht..)

    Denn ein Bündnis zwischen Ordnungs- und Zerstörungsmächten ist auch immer misstrauisch
    —> Nope, es ist immer als Verzweifeltes Bündnis lt. 8. Edition Regelbuch zu betrachten, nicht misstrauisch

  14. Thorst sagt:

    Jarlion schrieb:

    Und, entgegen der Meinung vieler Spieler, sind Skaven kein fest deklarierter Bestandteil der Mächte der Zerstörung.

    —> Nope, sie sind eindeutig den Mächten der Zerstörung zugeordnet lt. neuesten Warhammer-Fantasy-Regeln

    Skaven sind im neuen Fraktionssystem von Warhammer Fantasy (8. Edition) misstrauische Verbündete für die Zerstörung

    —> Nope, Skaven sind AM AMFANG eines Spiels enge Verbündete der Zerstörung, fungieren aber unter dem Obertitel „zerbrechliches Bündnis“. Sie KÖNNEN im Laufe einer Partie zu misstrauischen oder gar verzweifelten Verbündeten heruntergestuft werden (aufgrund des verräterischen Charakters und Würfelpech…), MÜSSEN es aber nicht (bei Würfelglück und doch nicht so viel Verrat wie gedacht…)

    Und haben damit den gleichen Status für die Zerstörung, wie für die Ordnung.

    —> Nope, sie sind für die Zerstörung AM ANFANG einer Partie als enge Verbündete, für die Ordnung AM ANFANG einer Partie bereits als verzweifelte Verbündete zu betrachten (und damit auch am Ende einer Partie, denn aufsteigen können sie nicht..)

    Denn ein Bündnis zwischen Ordnungs- und Zerstörungsmächten ist auch immer misstrauisch

    —> Nope, es ist immer als Verzweifeltes Bündnis lt. 8. Edition Regelbuch zu betrachten, nicht misstrauisch


    ja, ich habe ehrlich gesagt nicht nochmal nachgelesen, da ich die Regeln eh nie benutze. Dennoch kommt es aufs gleiche raus: Ein Bündnis Destro – Skaven ist immer schwächer als ein anderes Bündnis (bis auf DE, die die gleichen Probleme bringen), daher sind Skaven kein fest deklarierter Bestandteil der Destros. Orks – Chaos, das ist „fest“ laut Bündnisregeln. Aber Skaven haben in einem Spiel pro Zug eine 50% Chance im Vertrauen zu sinken (und 50% sind beileibe nicht wenig, in einem Durchschnittsspiel kommt das 2-3 mal vor). Das sollte auch nicht dafür stehen, dass das so nun regeltechnisch vorgegeben ist, sondern das auch hier die Regeln einfach genug Spielraum für Skaven bei der Ordnung lassen.  Es steht da nämlich nirgendwo, dass Destro – Orderbündnisse explizit nicht möglich sind.

    Skaven ebi den Destros sind halt genauso kurzweilige Verbündete, wie Skaven bei der Ordnung. Die Ordnungscharaktäre werden mehr Probleme damit haben, aber für die Dauer des Paktes werden sie die auch zurück stellen können.

    Wie auch schon geschrieben, es wäre toll, wenn man Skaven attackieren könnte als Ordler, aber das wäre Spieltechnisch einfach zu unfair (für die Order, die ihre eigenen Mitspieler abschießen kann)

  15. Idrinth sagt:

    Die Skaven sollen ja auch im Kampf gegen die Destros sterben… selbst wenn ein Skave den Kampf überlebt, dann wird er doch nur von den gestärkten Ordersoldaten vernichtet^^ Das sieht man halt nur nicht im Spiel (wär aber nen nettes Feature^^)

    1. den Elfenmagier aus der erklärenden Geschichte hätte man bereits wegen Dienst am Chaos getötet, es gibt auch bei den Elfen Personen, die intern Verderbnis vernichten
    2. Skaven werden nicht zum Sterben in den Kampf gehetzt, sie werden beschützt und unterstützt, was sie zu mehr macht als verzweifelten Verbündeten

    Ein harter Weg erfordert hartes Handeln! Entweder ich schiesse mich dabei völlig aus den game oder die Leute springen mit auf und verabscheuen die Skaven, wodurch Myhtic handeln muss!

    Ich möchte zwar nicht unbedingt an der Seite eines Zwerges kämpfen, aber relativ zu Skaven sind selbst diese das kleiner Übel.

    Bei Elfen wäre es vielleicht noch möglich die Skaven als Verbündete einzusetzen da die Disziplin der Einheiten wesentlich höher ist. Somit wäre eine höhere Akzeptanz gegeben, zumindest bei einem Großteil. Aber das ganze würde wahrscheinlich darin enden das irgendein Elfenmagier versucht die skaven mit Magie zu unterwerfen. Was auch wieder in unruhen enden würde.

    Akzeptanz für Verbündete kaum, den Augeblick Zeit zu geben, damit die Gegner sich gegenseitig töten sicherlich. Auch wenn Hochelfen sicherlich nicht „gut“ sind, so stehen sie dem Chaos ähnlich feindlich gegenüber, wie es die Echsenmenschen tun und haben diese Haltung in vielen Kriegen bewiesen.
    Skaven sind allerdings in ihrer Form, ihrer Lebensweise und ihrem Glauben eine Verkörperung des Chaos, also sicherlich nichts, an dessen Seite man kämpfen würde.

1 Ping
  1. Kolumne: Warum Skaven nicht zur Ordnung passen - WAAAGH.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

 

Zum Anfang springen 

Copyright © 2010 - 2021 WAAAGH.de | WordPress | powered by Xtreme One | Anmelden

© 2011 Games Workshop Limited. All Rights Reserved. Games Workshop, Warhammer, Warhammer Online, Age of Reckoning, and all associated marks, names, races, race insignia, characters, vehicles, locations, units, illustrations and images from the Warhammer world are either ®, ™ and/or © Games Workshop Ltd 2000-2008. Used under license by Electronic Arts Inc. All Rights Reserved. EA, the EA logo, Mythic Entertainment, Public Quest and Realm vs. Realm are trademarks or registered trademarks of Electronic Arts Inc. in the U.S. and/or other countries. All other trademarks are the property of their respective owners.

Die Nutzung dieser Seite setzt zum Teil Cookies voraus. Durch die Nutzung wird dem Setzen von Cookies zugestimmt. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen